Glühweinstand ab jetzt für Euch geöffnet! (s. News)

Weihnachtsfeier am 08. Dezember 2018 um 19.30 Uhr im Gasthof Schatten (näheres s. Aktuelles)

NEU!!! Auch im Sport-Quartier und in der Seifensiederei gibt es jetzt tolle Vergünstigungen mit dem TSVP Mitgliedsausweis. (näheres unter "Aktuelles")

Informationen 

Rundbrief

Garmisch-Partenkirchen, am 15.06.2017

Liebe Basketball- Begeisterte,
Sehr geehrte Eltern,

dieses Jahr blicken wir wieder einmal auf eine erfolgreiche Saison 2016/17 zurück. Wir konnten erstmals 7 Mannschaften für den Spielbetrieb anmelden. Sowohl die männliche u14, als auch die männliche U18 durften beim Final Four Turnier der Kreisbesten antreten - die u14 gewann dieses Turnier sogar. Auch die Damen und die Herren spielten bis zum Ende um den Aufstieg mit, die Damen beendeten die Saison auf dem zweiten Platz, die Herren auf dem dritten.

Es freut uns sehr, dass sich Basketball immer größerer Beliebtheit erfreut und wir immer wieder Zulauf an neuen Spielern bekommen.

Ohne das Engagement unserer allesamt ehrenamtlichen Trainer wäre diese Saison wieder mal nicht möglich gewesen. Auch ohne die Mithilfe von allen engagierten SpielernInnen bei der Organisation der Heimspieltage (Auf- und Abbau, Kampfgericht, Schiedsrichter) hätte die Durchführung der Saison nicht geklappt. Da der TSV Partenkirchen den Vereinsbus verkauft hat, bleiben wir weiterhin auf die Eltern als Fahrer zu Auswärtsspielen angewiesen. Falls jemand Interesse daran hat sich bei uns im Verein zu engagieren (bei der Organisation oder im Trainingsbetrieb), freuen wir uns über jede helfende Hand.

An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer!

Nach den Pfingstferien bereiten wir uns auf die neue Saison 2017/18 vor. Es gilt ab jetzt die neue Jahrgangseinteilung und damit verbunden natürlich auch neue Trainingszeiten. Die Trainingsbeteiligung ist in den letzten Jahren zwischen den Pfingst- und den Sommerferien eher gering. Daher legen wir in dieser Zeit jeweils zwei Mannschaften zusammen und halten nur 1x pro Woche ein Training ab.

Trainingsplan zwischen den Pfingst- und Sommerferien:
u10+u12: Freitag 17:30-19:00 Werdenfels- Gymnasium
u14+u16: Donnerstag 18:00- 20:00 Uhr St. Irmengard-Schule, neue Halle
Damen: Mittwoch 18:30- 20:00 Uhr Werdenfels- Gymnasium
u18+Herren: Freitag 20:00- 21:30 Uhr St.Irmengard- Schule, neue Halle

Änderungen im Trainingsplan und aktuelle Informationen findet Ihr auf der Homepage des TSV Partenkirchen unter www.tsv-partenkirchen.de.

Die St.Irmengard-Schule wird ab 1.1.2018 renoviert. Ab diesem Zeitpunkt entfallen für uns die Trainingsmöglichkeiten in den beiden Hallen. Deswegen haben wir einige Änderungen in den Mannschaftseinteilungen vorgenommen:

1. die weibliche u16 wird mit den Damen trainieren und gemeinsam ihre Spiele in der Damenliga bestreiten
2. u10 mix und u12 mix werden zusammen trainieren und gemeinsam ihre Spiele in der u12-Mix-Liga bestreiten
3. zum jetzigen Stand wird die männliche u16 nur trainieren, aber nicht am Spielbetrieb teilnehmen
Für die nächste Saison ist die Jahrgangseinteilung wie folgt:

U12 mix = Jahrgänge 2006/07 und jünger
U14 ml = Jahrgänge 2004/05
U16 ml = Jahrgänge 2002/03
U18ml = Jahrgänge 2000/2001
Damen = Jahrgang 2005 und älter
Herren = Jahrgang 1999 und älter

Dieses Jahr verzichten wir auf ein Sommerfest und werden stattdessen kurz nach den Sommerferien ein Mixed-Turnier für alle SpielerInnen ausrichten, mit anschließendem Grillen am TSVP-Heim am Kainzenbad.

Ich wünsche Euch allen noch viel Spaß in den verbleibenden Trainingswochen bis zu den Sommerferien und hoffe, möglichst viele von Euch auch nächste Saison wieder in der Halle zu sehen.

Zu guter Letzt weisen wir noch auf eine anstehende Veranstaltung hin:
Die GAP Beachvolleyball Matchdays im Kainzenbad - am 15.07. für Vereinsmitglieder und am 16.07. für Jedermann. Dort können dann Familien, Freunde, Nachbarn, Kollegen oder wer auch immer teilnehmen. Für ein buntes Rahmenprogramm und tolle Preise ist gesorgt. Alle Infos und Anmeldeformulare gibt es auf www.seit1937.de/matchdays

Herzliche Grüße,
Florian Ott

U14 beendet ungeschlagen die Saison

Auch das letzte Spiel der Saison gegen Polling 29.4.2017 haben unsere Jungs gewonnen (55-92) und somit ungeschlagen die Saison beendet. Gratulation!!!
Am 6.5.2017 fand dann gleich das Final 4 Turnier der beiden Ligen in Vierkirchen statt (jeweils die ersten beiden Teams von WEST&OST), TSV Partenkirchen, SV Utting, TSV Solln & SC Vierkirchen. Erstes Spiel gegen Solln wurde mit 53-37 und das zweite gegen Vierkirchen mit 63-45 gewonnen.
Hemmer Elijah, der Sohn vom Co-Trainer Rob Hemmer, der maßgeblich am Erfolg der Mannschaft am meisten beigetragen hat und Joshi Stengel haben obendrein den 1. und 2. Platz der besten Freiwerfer der Liga erreicht.

Starke Jungs - Starke Leistung!

Die U14 Jungs unter der Leitung von Rob Hemmer (links) und Sascha Zaja (rechts) stehen nach der Hinrunde ungeschlagen auf dem 2. Tabellenplatz. Besonders bitter: Lediglich ein Formfehler führte zu einem Punktverlust und so müssen die Nachwuchsbasketballer des TSVP in der Rückrunde wieder jedes Spiel gewinnen, um wieder ganz oben an der Tabelle zu stehen, aber dieser Herausforderung stellen sich die Jungs hochmotiviert! Los gehts wieder am 28.01.2017 beim Heimspiel um 12.15 Uhr im Werdenfels Gymnasium gegen den TSV Hechendorf. Wir drücken Euch die Daumen!!!

Hier die Namen, von oben links nach rechts:Max Bader, Toni Rauchenberger, Maurice Serdaroglu, Christian Kindler, JoshiStengel, Stephan Marchlowitz, Elijah Hemmer, Sergiu Flesar, Nikola Zaja, Marko Milic, Georgio Fazio

Spitzenreiter gestürzt

TSVP- Damen machen im Schluss- Viertel gegen München alles klar.

Moral gezeigt und am Ende durchgesetzt haben sich die Basketballereinnen des TSV Partenkirchen am Wochenende. Im Kreisliga- Heimspiel gegen die München Baskets lll gewannen sie mit 42:33.

Als tabellenführer kamen die Münchnerinnen ins Werdenfelser Land. Und zu Beginn zeigten sie auch weshalb sie vorenstanden. Mit einem 4:12 Rückstand schickten sie die Partenkirchnerinnen ins zweite Viertel. In diesem agierten die Gastgeber aber vor allem in der Defensive kompromisloser und ließen lediglich 2 Punkte zu. In die Halbzeit- Pause ging´s mit einem ausgeglichenen 14:14.

Knapp blieb´s auch in der punktearmen Partie im dritten Vierel. Erst im letzten Abschnitt schafften es die TSVP- Frauen  davonzuziehen. Sie erarbeiteten sich einen Vorsprung von neun Zählern, den sie bis zur Schlusssirene verteidigten. Nach dem dritten Sieg liegen die Partenkirchnerinnen auf dem zweiten Rang- punktegleich mit dem ESV Staffelsee ll.

Nächster Streich des TSVP

Partenkirchner schlagen Puchheim ll und sind Tabellenführer

 

So haben sich die Basketballer des TSV Partenkirchen den Einstand in die Kreisklassen- Saison vorgestellt. Denn auch das zweite Heimspiel in Serie entschied das Team von Trainer Manfred Reischl für sich. Gegen den FC Puchheim ll gelang dem TSVP sogar ein 93:54 Kantersieg.

Dabei gestaltete sich die Begegnung im ersten Viertel noch knapp. 19:18 stand´s für die Hausherren. Im zweiten Viertel zeigten die Gastgeber eine stärkere Vorstelltung- vorne wie hinten. "Die Rebound- Arbeit und die Abschlüsse der Center Florian Ott und Max Veltmann waren gut", lobte der Coach.

In der zweitenHälfte legten die Partenkirchner nochmal eine Schippe drauf. Vor allem Tobias Bogusch und Tizian Haslberger waren an der Steigerung der Offensive- der TSVP machte noch 50 Punkte- beteiligt. Und hinten ließen die Hausherren nur noch 17 Zähler zu. "Die Differenz von fast 40 Punkten geht in Ordnung", urteilt Reischl. Damit steht seine junge Mannschaft erstmals in de rnoch kuren Saison an der Tabellenspitze der Kreisklasse.

Trainingsbeginn ab 15. September

Das Trainerteam freut sich auf die neue Saison und hofft viele Interessierte in der Abteilung begrüßen zu dürfen. Die Trainingzeiten finden Sie unter Info.

Eine Chance für den Nachwuchs

Bei den Basketballern des TSVP tut sich einiges:
Kommende Saison meldet der Verein seit langem wieder ein Frauen- und Männer- Team. Dafür muss der TSVP erstmal einen schmerzhaften Abgang verkraften.
Einmal haben die neuen Hoffnungsträger der Partenkirchner Basketballer schon zusammen gespielt. Unter Wettkampfbedingungen- versteht sich. Richtig motiviert gingen sie zur Sache. Schließlich war´s ein Heimspiel. Kein normaler Ligabetrieb, sondern ein Streetball- Turnier auf den Hartplatz am Gröben. Bis ins Finale schafften es die TSVP- Korbjäger- und unterlagen erst den Nachbarn aus Murnau. Obwohl das Turnier nur ein Gaudi- Event war, zeigten sich die Partenkirchner Basketballer: sie sind noch da!
Kommende Saison schickt die Abteilung wieder eine Männer- Mannschaft an den Start. Ganz unten, in der Kreisklasse. Doch das ist zweitrangig. Die Korbjäger freuen sich einfach, das der Sport weiterlebt in der Marktgemeinde.
In der vergangenen Saison hatte der TSVO sein Team ja vor den ersten Spieltag zurückgezogen. Zu wenig Personal. Jetzt trainieren wieder genug Spieler für ein Seniorenteam. Der Kern versuchte sich schon gemeinsam beim Streetball- Turnier und harmoniert gut. Eine Mischung aus Routiniers und Nachwuchskräften soll´s künftig richten. „ Wir haben eine Handvoll alter Hasen“, erklärt Florian Ott. Dazugehören er, Aufbau Christian Gruber, Max Gerg und Tobias Bogusch. Dazu stößt eine Reihe Jugendspieler, die vergangenes Jahrs mit der U18 die Meisterschaft in der Kreisliga einfuhren.
Trainiert wird das Team- und das ist der Coup- von Ex- Bundesligaspieler Manfred Reischl. Der Garmisch- Partenkirchner spielte in den 1960er Jahren beim FC Bayern München und dem USC München in Liga eins. Vor 20 Jahren coachte Reischl für ein paar Jahre schon einmal den TSVP. Den Kontakt hat er nie abgebrochen. „ Er war bei jedem Heimspiel da“, betont Ott. Egal in welcher Klasse Partenkirchen auch spielte. Das gefiel Ott und seinem Teamkameraden. „ Für mich war er von Anfang an die beste Lösung“. Auch weil sich der Verein einen U18- Trainer spart. Ott fand nämlich keinen. Ab sofort trainieren beide Mannschaften gemeinsam.
Die älteste Jugend hatte bisher Christian Wolf betreut. Gleichzeitig leitete der Chef des Richard- Strauss- Institut die gesamte Basketballabteilung. Nach fünf Jahren an der Spitze hat Wolf erstmal genug, tritt ab und hinterlässt eine große Lücke. „ Er hat den Verein aufbebaut“, lobt Ott. Wolf fügte den Trümmerhaufen- und das war der TSVP- nach seinem Antritt wieder zusammen und kurbelte die Jugendarbeit wieder an. Sieben Teams schickte der kleine Verein vergangenes Jahr an den Start. Die Belohnung für Wolfs hervorragende Arbeit. „ Er braucht aber jetzt eine Auszeit“, betont Ott. Ein Jahr will Wolf fürs erste pausieren. In dieser Zeit übernimmt Ott. Allerdings nicht alleine. „ Ich hole mir ein paar Leute ins Boot“. Christian Gruber fürs Schiedsrichterwesen ist einer. Natürlich hofft der neue Spartenchef, dass Wolf wieder zurückkommt.
Derzeit beschäftigt sich Ott mit der Mannschaftsmeldung. Und da lässt der TSVP mit einer Überraschung aufhorchen. Erstmals tritt seit Jahren wieder ein Frauen- Team im Ligabetrieb an. „Das ist das komplette U18 Team des Vorjahres“, erklärt Ott. Die Mädel sind sein persönliches Projekt, das er seit vier Jahren betreut. Mein Ziel war es, sie so für den Sport zu begeistern, dass sie im Damenbereich spielen. Ziel erreicht. Ergänzt wird das Team von „ein, zwei Älteren“, die bislang schon mittrainiert haben. „ Sie sollen Spaß haben“.
Ähnliche Ziele gibt Ott auch für die Männer aus. Von Aufstieg will er noch gar nicht reden- auch wenn das Team „spielerisch“ das Zeug dazu hätte. Erstmal müssen sich die Jungen an die Gangart der Senioren gewöhnen. Denn in der Kreisklasse geht´s deutlich ruppiger zur Sache als beim Streetball- Turnier.

Die U18 ist Meister geworden in der Kreisliga!

Für die Juniorenteams der Basketball-Abteilung des TSV Partenkirchen geht eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende. Nachdem sich die männliche U16-Mannschaft bereits Mitte April den Titel in der Kreisklasse sichern konnte (wir berichteten) und das U12-Mix-Team ebenfalls in der Kreisklasse Rang eins belegte, war die männliche U18-Mannschaft von Trainer und Abteilungsleiter Christian Wolf in der Kreisliga nicht zu schlagen. Ende April sicherten sich die Buben knapp mit nur einem Punkt Vorsprung vor Verfolger Weilheim den Meistertitel. Zwei Gala-Vorstellungen gegen die DJK Waldram (92:48) und den TSV Utting (94:24) unterstrichen die hervorragende Verfassung des Teams an den letzten zwei Spieltagen der regulären Saison. „Die Konstanz unserer Leistungen über die ganze Hallenrunde hinweg war letztendlich der ausschlaggebende Punkt, warum wir uns gegen Weilheim durchsetzen konnten“, freute sich Wolf, der das Team seit Jahren trainiert und einige Toptalente hat heranreifen lassen.
Die Statistik beweist die gute Jugendarbeit der Partenkirchner. Mit Max Veltmann und Alexander Freiwald befinden sich zwei TSVP-Spieler unter den Top Zehn der besten Werfer der Liga. Besonders stark präsentierten sich die Partenkirchner von der Drei-Punkte-Linie. Mit Tizian Haslberger, Josiah Chambers, Julian Bogusch und Freiwald finden sich gleich vier Spieler in dieser Kategorie unter den besten Zehn der Kreisliga.
Für die U18 war es nach dem Kreisklassentitel in der Saison 2013/14 der zweite Titel in Folge.

 

Garmisch-Partenkirchen – So schnell kann das gehen. Tizian Haslberger übernahm als 17-Jähriger im Sommer des vergangenen Jahres die männlichen u16-Basketballer des TSV Partenkirchen. Ein junger, unerfahrener Trainer – aber eben auch ein erfolgreicher. Mit dem Ende der aktuellen Hallenrunde am vergangenen Wochenende konnte Haslberger mit seinen Schützlingen gleich den ersten Titel feiern: Kreisklassenmeister.
„Über die ganze Saison hinweg hat sich die Mannschaft weiterentwickelt“, sagt der junge Coach. Vor allem in den Heimspielen im Werdenfels-Gymnasium waren die Partenkirchner nicht zu schlagen. Kein Spiel ging verloren. Die Statistik nährt den Ruf einer heimischen „Festung“, wie Haslberger es nennt: Durchschnittlich 88 Punkte warf der TSVP, während die Gegner nur auf 47 Zähler kamen. Hoffnung für die Zukunft macht auch die Altersstruktur der Mannschaft. Nur drei der insgesamt 17 eingesetzten Spieler gehörten dem älteren Jahrgang an.
Zwei Akteure spielten sich dabei besonders in den Vordergrund: Eric Graf war mit 29 Punkten pro Spiel der beste Werfer der Liga, während Tim Schiebilski ligaweit von der Dreier- und Freiwurflinie nicht zu schlagen war. Dass der Mannschaft am Ende der Spielzeit nicht die Luft ausging, hatten sie auch Fabio Graf zu verdanken, der als Handballer seine Erfahrung im Fitnessbereich weitergab und für die entsprechende Kondition sorgte. „Ich bin froh, dass ich dieses Team coachen durfte. Es ist eine sehr aufgeweckte Truppe, welche in entscheidenden Momenten auf mich gehört hat“, freut sich Haslberger. In der Basketball-Abteilung des TSVP wird man von der Meisterschaft der Buben gerne gehört haben. Nachdem das Männerteam mangels Spieler im September abgemeldet wurde, braucht sich Abteilungsleiter Christian Wolf im mangelnden Nachwuchs in den kommenden Jahren keine Sorgen machen.

[21.10.2014] Spielberichte der Juniorenteams: U18 siegt in Landsberg souverän!

TSV Peiting - Männlich U14 33:61
Von der ersten Minute an hatte die männliche U14-Mannschaft von Trainer Matthias Liess gegen den TSV Peiting Probleme. „Die Ordnung Peitinger war wirklich beeindruckend“, gab der TSVP-Coach zu. Schwierigkeiten hatten die Gäste vor allem mit dem besten Spieler der Gastgeber, den sie über die gesamte Partie nie wirklich in den Griff bekamen. Hinzu kamen Pech unter dem Korb und „viele kleine Fehler“, wie Liess berichtete. Der Partenkirchner Trainer will die Fehler seines Teams genau analysieren. „Für das Rückspiel sollten wir gerüstet sein.“ (hb)

DJK Landsberg II - Männlich U18 54:83
Einen souveränen Sieg fuhren die U18-Basketballer des TSV Partenkirchen bei ihrem zweiten Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag in Landsberg ein. „Der Erfolg war zu keiner Zeit gefährdet, wir hielten den Gegner immer auf Abstand“, berichtete Coach Christian Wolf. Alle vier Viertel wurden von den Gästen gewonnen. Lediglich im dritten Viertel leistete man sich einige Nachlässigkeiten. Gegen die DJK, die mit nur sechs Spielern angetreten war, von denen einer vor der Pause noch verletzt ausfiel, ein verschmerzbarer Aussetzer. Wolf gefielen im Angriff vor allem das variable Pass-Spiel und die vielen guten Pass-Kombinationen, von denen Max Veltmann und Alexander Freiwald als beste Werfer besonders profitierten. Am Ende der Partie gelangen den Gästen noch einige sehenswerte „Steals“, die das Ergebnis noch etwas in die Höhe schraubten. (hb)

TSVP: Julian Bogusch (8), Aleksandar Bosnjak (6), Alexander Freiwald (17), Eric Graf (6), Tizian Haslberger (9), Lorenzo Riehn (5), Max Veltmann (25), Markus Willer (7).

[15.10.2014] Basketball-Junioren: U16 gegen Landsberg erfolgreich!

Männlich U16 – DJK Landsberg II 109:39
Nur eine Woche nach dem empfindlichen Auftaktniederlage gegen den TSV Milbertshofen, kam von der U16-Mannschaft des TSV Partenkirchen die sportliche Antwort. Gegen die DJK Landsberg II schaffte das Team von Trainer Tizian Haslberger eine 180 Grad-Wende. „Wir waren wie ausgewechselt“, bestätigte der junge Coach. Von Anfang konzentriert, ließ man den Gästen durch ein schnelles Passspiel nicht den Hauch einer Chance. In der Defensive wurde der gewünschte Druck auf den ballführenden Gegner ausgeübt und auch das Fastbreakspiel konnte überzeugen. So herausragend die Abwehr vor allem im ersten Viertel war (Landsberg gelangen nur vier Punkte) – zu viele Fouls auf TSVP-Seite trübten das positive Bild. Herausragend auf Partenkirchner Seite waren Punktelieferant Eric Graf und Point Guard Vincent Salfner, der seine Mitspieler durch geschickte Pässe gut in Szene setzte. (hb)

TSVP: Ruben Jondahl, Korbinian Rosenberger, Florian Deichslberger (20), Leo Kandsberger (22), Luca Serdaroglu (2), Eric Graf (29), Vincent Salfner (11), Frederik Zwink (13), Florian Reindl.

[08.10.2014] Erzwungene Auszeit für Partenkirchens Basketballmänner

Garmisch-Partenkirchen – Es gibt wenige Dinge, die Christian Wolf schockieren können. Der Abteilungsleiter der Basketballer des TSV Partenkirchen ist krisenfest. Vor nicht allzu langer Zeit standen die Ballsportler vor dem Aus: Zu wenig Aktive, kaum qualifizierte Trainer – die üblichen Untergangszenarien im Amateursport. 2014 nähert man sich wieder einem neuen Abgrund: Völlig überraschend musste Wolf am Donnerstagabend vergangener Woche, zwei Tage vor dem offiziellen Saisonstart seiner Basketballmänner gegen Hechendorf II, das Team aus der Kreisklasse West zurückziehen. Nach den Frauen trifft es nun auch die Männer. „Ich bedauere diesen Rückzug sehr, gehe aber davon aus, dass wir in einem Jahr wieder zurück sind“, meint Wolf.
Die Abmeldung der Männer fällt ausgerechnet in eine Zeit, die für die TSVP-Basketballer eigentlich nicht besser sein könnte. Die mittlerweile zweitgrößte Abteilung des hiesigen Sportvereins steht in der Breite so gut wie schon lange nicht mehr dar. „Auch bei den Kleinsten herrscht bei uns weiter Zulauf“, bestätigt Wolf. Wer weiß, wo die Basketballer heute ohne ihre vorbildliche Jugendarbeit wären. Auf sportlich erfolgreiche Jahre bei den Männern war bisher nicht immer verlass. Und gerade jetzt, als das Team in der Saison 2013/14 mit Rang zwei eine starke Saison absolvierte, ein klarer Aufwärtstrend erkennbar war, muss Wolf vorerst aufgeben.
Die Gründe hierfür liegen in der außergewöhnlich dünnen Spielerdecke des Männerkaders. Seit Monaten stand bereits fest, dass der Punktegarant der vergangenen Spielzeit (146 Punkte), Todd Lapado, im Sommer nach Regensburg zieht. Bitter war auch der Abgang von Leistungsträger Josephe Webster, der wieder in die USA zurückging. „Es war klar, dass wir auf wichtige Spieler hätten verzichten müssen“, erklärt Wolf, dem eine andere Position noch viel mehr Sorgen bereitete: das Traineramt. Überraschend spät musste Sven Wiggershaus vor drei Wochen wegen beruflicher Gründe zurücktreten. Da auf die Schnelle keine adäquater Ersatz gefunden werden konnte, wollte Wolf in dieser Spielzeit auf ein Spielertrainerduo setzen. Routinier Christian Gruber und Florian Ott sollten coachen und spielen. Eine naheliegende Lösung. Zwei mit Stallgeruch, die auch in sportlicher Hinsicht hohes Ansehen beim TSVP genießen. Aber: „Anders als angekommen wird Christian dem TSVP nur noch in Ausnahmesituationen zur Verfügung stehen“, bedauert der Abteilungsleiter. Auch Tobias Bogusch und Florian Ott, auf die Wolf so viele Hoffnungen setzte, können aus beruflichen Gründen nur noch selten dabei sein. Maxi Gerg ist weiterhin verletzt. „Es stehen dadurch zu wenig routinierte Spieler zu selten zur Verfügung, um ihnen die Führung und Integration der U18-Spieler anzuvertrauen.“
Wolf wurde vor der Wahl gestellt, die Saison mit einer dünnen Personaldecke und vielen absehbaren Spielabsagen durchzuziehen oder die Mannschaft vorerst abzumelden. Aus dem geplanten Übergangsjahr wird nun ein Sabbatjahr ohne Männerbasketball in Partenkirchen. Was den Chef der TSVP-Korbwerfer aber zuversichtlich stimmt, ist die sehr erfolgreiche Jugendarbeit der vergangenen Jahre. Wolf kann mit seiner Sparte mittlerweile Basketball für jede Altersstufe anbieten. Vier neue Trainer wurden diesen Sommer ausgebildet. Das U18-Team lebt. Männerbasketball ist 2014/15 also wieder wahrscheinlich – wohl auch wegen Wolf, den Krisenmanager. (hb)

[07.10.2014] Spielberichte der Junioren: Weibl. U18 und männl. U14 starten erfolgreich!

Männlich U14 (siehe Bild!) – DJK Waldram 96:14
Äußerst erfolgreich konnte die männliche U14 Mannschaft des TSV Partenkirchen am vergangenen Sonntag ihr Heimspiel gegen die DJK Waldram gestalten. „Ehrlich gesagt: Wir wussten im Vorfeld noch nicht, wo wir stehen“, gestand Trainer Matthias Liess, der aus einer komplett neuen Mannschaft ein eingespieltes Team formen musste - was ihm auch durchaus gelungen ist. Bereits nach dem ersten Viertel und einem 32:2-Vorsprung konnten die Hausherren befreiter aufspielen. Vorbei die Anspannung vom Vorfeld. „Aber auch danach waren alle auf weitere Punkte heiß“, schilderte Leiss. Ein Glück, dass mit Kapitän Moritz Lorenz einer aus der Mannschaft Ruhe ins Partenkirchner Spiel brachte, um den Vorsprung bis zum Ende noch weiter auszubauen. (hb)
TSVP: Fatihan Acar (4), Rafail Bapkas, Furkan Kardesoglu (30), Maximilian Livadas (14), Moritz Lorenz (18), Paul Schönwald (2), Niko Tsiakiris (28), Julian Zwerger.

Männlich U16 – TSV Milbertshofen 56:60
In einem sehr engen Heimspiel zwischen der männlichen U16-Mannschaft des TSV Partenkirchen und den Gästen aus Milbertshofen, fanden vor allem die Hausherren zu Anfang nur sehr schwer in die Partie. Erst zur Halbzeit stellten sich Verbesserungen ein. Die Fehler bei der Aufteilung in der Defensive und das zu statische Offensivspiel konnten die Partenkirchner Buben bis zum letzten Viertel weitgehend abstellen. Sechs Punkte führten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt. Das Ende vor Augen verließ Partenkirchen aber allmählich die Konzentration. Auch eine herausragende Leistung von Eric Graf konnten die Fouls und fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen im letzten Viertel nicht kompensieren. (hb)

TSV Weilheim – Weibl. U18 59:27
Ohne Gnade trat die weibliche U18-Mannschaft des TSV Partenkirchen in Weilheim auf und feierte dabei einen Start-Ziel-Sieg. „Wir haben die Partie von den ersten Minuten an nicht mehr aus der Hand gegeben“, freute sich Trainer Florian Ott. Die Verteidigung lief in Hochform auf, viele Bälle wurden gewonnen, um anschließend zu leichten Körben zu kommen. Weilheim konnte nur hinterherlaufen. (hb)
TSVP: Jondahl (17), Funk (12), Arendt (12), Huber (8), Ostler (4), Rahmaini (4), Janitschke (2), Svoboda, Fischbacher, Freiwald.

Trainingszeiten & Kontakt
Trainingszeiten:

immer aktuell auf der abteilungsinternen Homepage: https://www.basketball-gap.de/

U10:

Freitags 17:30- 18:30 im Werdenfels-Gymnasium

U12mix:

Mittwochs von 17:00- 18:00 in der Christopherus-Schule Farchant

Freitags von 17:00- 19:00 Uhr im Werdenfels-Gymnasium

U14männlich/weiblich:

Mittwoch von 18:00- 19:00 in der Christopherus-Schule Farchant
Freitag (männlich) von 17:30- 19:00 Uhr im Werdenfels-Gymnasium

U16:

Mittwochs von 18:00- 20:00 im Werdenfels-Gymnasium

Freitags von 17:30- 19:30 in der Christopherus Schule Farchant

Damen:

Freitags von 19:00- 20:30 im Werdenfels Gymnasium

Herren:

Auf Anfrage, Fabio Graf, info@basketball-gap.de

Freies Spiel Jugendliche:

Dienstags 20:00- 21:00 in der Christopherus Schule Farchant

Freies Spiel Erwachsene:

Freitags von 20:30- 21:30 im Werdenfels Gymnasium

Ansprechpartner/in:
Alexander Zaja Tel. 0172-9428677
Sportstätte:
Werdenfels-Gymnasium, Wettersteinstraße 30, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Christopherus Schule, Partenkirchner Straße 36, 82490 Farchant

Nach Oben
Kontakt

TSV 1899 Partenkirchen e.V.
Büro im Vereinsheim
Kainzenbadstraße 2a
D-82467 Garmisch-Partenkirchen

Bürozeiten:
Montag von 9.00-12.00 Uhr

Mittwoch von 14.00- 17.00 Uhr

Freitag von 9.00- 12.00 Uhr

In dringenden Fällen bitte eine Email an geschaeftsstelle@tsv-partenkirchen.de

Tel.: +49 (0)8821 / 7302593

Liegenschaften
Kursangebote