Freie Plätze im Kinderturnen für 3-4 Jährige! (mehr unter Turnen)

Wegen einer Fortbildung ist die Geschäftsstelle vom 04.10. bis einschließlich 15.10.2018 geschlossen! In dringenden Fällen Nachricht an: ostlerk@web.de

Information 

Waldlauf in Altenau

Viele Stockerlplätze und  Pokale nahmen die Sportler aus der Gruppe von Kerstin heute vom Waldlauf mit nach Hause. Anspruchsvolle Strecken machten es den Buben und Mädls nicht leicht. Aber gut trainiert waren alle schon bald wieder fit, um sich die Wartezeit bis zur Siegerehrung beim Fußball spielen zu verkürzen.

Die genauen Platzierungen sind in Kürze auf der LAG Homepage und auf facebook nachzulesen!

Leoni wird inoffizielle MTB Bergsprint Weltmeisterin!

Wozu eine Bänderverletzung führt... Eine Karambolage im 3.000m Rennen bei den Bayerischen Meisterschaften vor gut 3 Monaten, die für Leoni mit einer Bänderverletzung endete, war der Auslöser, das Ausdauer-Training komplett aufs Radl zu verlegen. 

Als eigentliches Trainingshighlight gedacht meldete sich Leoni beim Mountainbike Bergsprint Rennen der besonderen Art, das zugleich als Inoffizielle MTB Bergsprint Weltmeisterschaft ausgetragen wird, an. Hier geht es nicht nach Altersklassen sondern nach Gewicht, jeder Teilnehmer muss vor dem Start mit seinem Bike auf die Waage, damit man die Gewichtsklasse ermitteln kann. Start war in Ohlstadt am Maibaum, das Ziel die Hohe Tanne.

Die Strecke hat es in sich, nach einem relativ flachen Start beginnt ab dem Eisenacker der Anstieg zu Hohen Tanne, ab dem Waldstück gibt es keine Zeit mehr zu verschnaufen und der Schlussanstieg mit seinen rund 300 Metern zum Ziel hat es in sich. Das waren 3,5 km und 300 Höhenmeter die Spannung garantierten!

Spannend wurde der Kampf um Gesamt-Platz 1 bei den Damen, als es nach etwa einem Kilometer steiler wurde. Ohne Probleme und von sich selbst überrascht so weit vorn mitfahren zu können, verkürzte Leoni zunehmend den Abstand auf die vor ihr fahrende Tina Hien aus Deutenhausen. Die beiden Damen schenkten sich im weiteren Rennverlauf nichts und auf den letzten Metern gewann die Unbekümmertheit der Jugend gegen Radl-Routinier Tina Hien. Leoni knackte die magische Zeit bei den Damen von 16 Minuten und kam in 15.43 Minuten ins Ziel.

Bei der anschließenden Siegerehrung gab es Neuland für Leoni, zur Deutschlandhymne erhielt sie Ihren Pokal, bevor für den Gesamt-Sieger bei den Herren die Österreichische Hymne für Christian Schmitt gespielt wurde. 

Oberbayerische Meisterschaft U14 01OKT


++ Lena wird oberbayerische Meisterin und holt zweimal Silber++ LAG schickt 10 Athleten in den Wettkampf++

Bei strahlendem Sonnenschein fanden in Schongau die oberbayerischen Meisterschaften der U14 statt. Das größte Teilnehmerfeld war bei den Mädels der W12 am Start und auch die LAG schickte fünf Teilnehmerinnen ins Rennen. Ihren ersten Wettkampf absolvierten dabei Laura, Amelie, Nelly und Adriana und auch Emma war nach längerer Wettkampfpause wieder am Start. Allen fünf gelang ein guter Start über 75m und Laura erreicht mit 10.90sec sogar den Zwischenlauf der besten 16 bei über 60 Teilnehmerinnen. Motiviert ging sie abermals an den Start und steigerte sich auf 10.72sec - das war der Einzug ins Finale und dort Platz 8 in 10.79sec. Fast direkt aus dem Startblock ging es zum Weitsprung, wo auch Paula dazu kam. Was am Freitag im Training noch gut klappte, war mit der Wettkampf Aufregung nicht mehr so einfach. Leider erwischte keines unserer Mädels einen guten Anlauf und Absprung, aber die Erfahrung wird in der Zukunft helfen. Paula, Adriana und Nelly liefen anschließend noch die 800m, wo Paula mit 3.00,29min nur knapp die 3min Grenze verpasste. Auch Nelly und Adriana schlugen sich tapfer über die zwei Runden.

Lena starte in der W13 und konnte von Beginn mit der schnellsten Vorlaufszeit über 75m überzeugen. Auch im Finale war sie die Schnellste und wurde oberbayerische Meisterin in 10.05sec. Leider war der Weitsprung genau zwischen Vorlauf und Finale, sodas sie nur vier Sprünge absolvieren konnte. In diesen zeigte sie aber, dass sie sich erneut auf ein neues Niveau gesprungen hat. Alle Sprünge waren über 5m - der weiteste sogar 5.11m. Hier wurde sie Zweite! Ein letztes Mal lief sie noch die 60m Hürden. Aufgrund der Schnelligkeit ist der Abstand der Hürden für Lena nun bereits etwas knapp, sie gewann aber nochmals Silber in 10.13sec und nächstes Jahr wird über 80m Hürden und 100m Sprint angegriffen.

Mit zwei Staffeln angemeldet, konnte leider doch nur eine antreten. Beim Aufwärmen verletzte sich Amelie und Emma, Nelly und Adriana mussten auf ihren Start verzichten. Bei der anderen Staffel wurde ebenfalls kurzfristig improvisiert, da Annika krank ausfiel und Lena, unsere Jüngste mit Jahrgang 2007, war so lieb, spontan einzuspringen. In der Reihenfolge Lena - Paula - Laura - Lena klappten alle Wechsel und am Ende stand ein 10ter Platz in 42.46sec bei über 20 Staffeln. Wie eng es zuging, zeigt sich, dass Platz 6 nur 3/10sec entfernt war.

Auch zwei Jungs waren für die LAG am Start. Nach einer Verletzungspause noch etwas gehandicapt und mit Trainingsrückstand startete Georgi in der für ihn neuen Disziplin Kugelstoßen. Mit 7.74m und Platz 4 ein gelungener Einstand in der M13. Alex startete im Weitsprung und landete mit 4.78m ebenfalls auf dem vierten Platz.

Franzi freute sich besonders darüber, dass diesmal so viele ihrer Athleten am Start waren und das "Team-Gefühl" so toll ausgeprägt war. Jeder hat jeden angefeuert und auch wenn es mal nicht so toll lief, wurde getröstet und unterstützt. Auf diesem Weg auch nochmal gute Besserung an Amelie und Annika. Werdet schnell gesund!

Foto: Amelie, Laura, Emma, Lena, Georgi, vorne v.l. Adriana, Nelly, Lena und Paula.

Strahlende LAG Gesichter beim Boschet Lauf in Ohlstadt

Fast genauso viele Pokale wie Starts, da ist Trainerin Kerstin mal wieder richtig stolz auf ihre Mannschaft!

Besonders imponierend war Jule Geidners Kampfgeist auf den letzten hundert Metern. Hatte sich bei den Startern dieser Gruppe von Anfang an ein Führungsquintett an die Spitze gesetzt, gab es am Ende des Laufes ein spannendes Duell um Platz eins zwischen Jule und Lena Leimböck vom VLF Murnau. Der Traingsfleiß der letzten Wochen zahlte sich aus und Jule (W10) konnte mit einer Nasenspitze vorn das Rennen für sich entscheiden. Elena Guggemoos (W8) war in ihrer Altersklasse eine Klasse für sich, hielt sogar das Tempo der Älteren mit und bekam hochverdient den Siegerpokal. Amelie Grüner (W10) erreichte als Dritte das Ziel, Mia Stöckl (W8) war über den 2. Platz zu Recht richtig stolz, Lisa Erhardt (w9) belegte einen guten 8. Platz im Mittelfeld. Bei den Buben hatte Luis Wolf (M10) die Nase vorn und auch Luis stand bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Podest und strahlte mit seinem Pokal um die Wette.

Die Älteren mussten dieses Jahr zum ersten Mal die doppelte Streckenlänge zurücklegen. Mühelos schien Philipp Eissler (M11) auch diese längere Distanz wegzustecken. Auf den letzten 150 Metern wurde auch in diesem Führungsfeld mit schnellen Schritten um den Sieg gekämpft. Ordentlich schwer machte es Sebastian Lange vom VfL Murnau unserem  LAG Multitalent Phillipp. Am Ende musste sich Philipp um nicht mal eine Sekunde geschlagen geben. Ein hochverdienter 2. Platz im großen Starterfeld! Lena Erhardt (W11) tat sich auf der längeren Strecke noch ungewohnt schwer, tapfer kämpfte sie sich durch und landete auf dem 3. Platz.

In der Jugend nahm die 16-Jährige Eszter Moldvai erstmals an einem Wettkampf teil. Leider gab es in der weiblichen Jugend dieses Jahr keine anderen gemeldeten Teilnehmer und so nahm Eszter konkurrenzlos ihren Sieger Pokal mit nach Hause.

 

Bayerische Meisterschaft in Erding

Hurra,

Christoph Callegari schafft die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft in Rostock

Bei den Bayerischen Leichtathletik Einzelmeisterschaften in Erding startete Christoph Callegari an diesem Samstag über 100m und am Sonntag über 200 m.

Sein Ziel war in beiden Disziplinbereichen die Qualifikation zur Deutschen Einzelmeisterschaft, die vom 27. bis 29. Juli 2018 in Rostock stattfinden, zu schaffen.

Die erforderlichen Zielzeiten liegen über die 100 m bei 11,20 sec und über die 200 m bei 22,50 sec.

Bereits im 100 m Vorlauf erzielte er mit 11,14 sec diese Wunschzeit und qualifizierte sich außerdem für den Endlauf.

Eine Steigerung war an diesem Tage leider nicht mehr möglich. Mit 11,36 sec wurde er zwar nur 7. aber die Freude über die Qualifikation zur Deutschen überwog Alles.

Am Sonntag standen die 200m auf dem Plan. Im Vorlauf gelang ihm mit neuer Bestzeit von 22,88 sec der Sprung ins Finale.

Christoph steigerte sich nochmal enorm auf 22,53 sec, was ihm den 4. Platz einbrachte. Einer Seitz war die Freude über die neue Bestzeit groß, anderer Seitz war er allerdings auch etwas enttäuscht, da er die erhofften 22,50 sec nur um 3/100ste verfehlt hatte.

Aufgeben will Christoph nicht. Am kommenden Samstag finden in München die offenen Münchner Meisterschaften statt. Dort soll dann der große Wurf gelingen.

Mit Christoph Callegari und Lukas Radis hat die LAG nun bereits 2 Aktive, die den Sprung zu den Deutschen Einzelmeisterschaften in Rostock geschafft haben.

Lukas hat die Qualifikation sowohl über die 110m Hürden mit 14,81 sec (Sollzeit 15.00 sec) und im Speerwurf mit 59,46 m (Soll 58,00 m) bereits geschafft.

Zusätzlich hat er ja noch die Qualifikation zur Deutschen Mehrkampfmeisterschaft im Wesel im Zehnkampf in der Tasche.

Einen weiteren Trumpf hat die LAG mit Michelle Reinhard noch in der Hinterhand.

Sie hat ebenfalls am kommenden Wochenende die Chance, bei den Bayer. Schülereinzelmeisterschaften in Kitzingen, die Norm im Speerwurf mit 40 m zu erreichen.

Ihre bisherige Bestleistung, aufgestellt am vergangenem Sonntag bei den Mehrkampfmeisterschaften, liegt bei 38,74 m.

Das sind sehr erfreuliche Ergebnisse und Aussichten für die LAG.

Peter Gnilka

Bayerische Mehrkampf Meisterschaften in Garmisch ein großer Erfolg für Veranstalter und Athleten!

Rundum gelungen waren die Meisterschaften am Gröben. Bei bestem Wetter, dazu mit Rückenwind sehr gute Bedingungen, einem eingehaltenen Zeitplan und guter Verköstigung von Seiten der LAG wurden zahlreiche persönliche Bestleistungen erzielt. Wir hoffen, dass es allen Athleten und Betreuern ebenfalls so gut gefallen hat.

Die Leistungen der fünf LAG Athleten waren auch dementsprechend mit zahlreichen Bestleistungen gespickt. Die Jüngste, Dani, absolvierte ihren ersten Siebenkampf. Sie erreichte unter 22 Starterinnen den 9ten Platz. Insbesondere in den Sprintdisziplinen setzte sie die guten Trainingsleistungen um. Auf 80m Hürden steigerte sie sich von 12.92sec auf 12.67sec. Über 100m war sie gleich eine halbe Sekunde schneller (jetzt 13.49sec). Die 800m lief sie zum ersten Mal unter 3min (2:47min). Der Hochsprung mit 1.37m, der Weitsprung mit 4.60m und der Speer mit 30.07m zeigten ihr Potenzial.

Michelle wollte eigentlich in Garmisch ihren letzten Mehrkampf machen und danach sich auf die Hürden und den Speer konzentrieren. Nach diesem Wochenende wird sie sich das aber nochmal überlegen. Gleich vier Bestleistungen gelangen ihr: 12.92sec auf 80m Hürden, 100m in 13.93sec, Weitsprung 4.70m und insbesondere 38.74m im Speerwurf waren absolute Steigerungen ihrer Leistungen. Der Speer war die beste Weite der W15. Insgesamt landete sie damit auf einem guten Mittelfeldplatz.

Sina startete wie Michelle in der W15. Ein eher durchwachsener Wettkampf startete mit Bestleistung über 13.09sec auf 80m Hürden (Steigerung um 5/10sec), wobei der Start noch ausbaufähig ist. Auch über 100m lief sie das erste Mal unter 15sec. Im Einspringen gelangen noch gute 1.55m im Hochsprung, im Wettkampf leider nur noch 1.49m. Auch im Speerwurf, Weitsprung und 800m gibt es noch viel "Arbeit". Ein Highlight war aber der Kugelstoß, wo sie sich auf 11.07m steigerte und damit die beste Leistung der W15 setzte. Sie landete damit knapp hinter Michelle im Mittelfeld (Platz 17).

Andrea war die Dritte der LAG Mädels im W15. Leider lief es bei ihr von Anfang an nicht rund und so beendete sie den Wettkampf nach den ersten fünf Disziplinen selbst. Der Wille war zwar vorhanden, aber solche Tage gibt es im Sport und es wird wieder ein besserer kommen.

In der U18 war Lukas am Start. Aufgrund einer Verletzung im Winter und der damit notwenigen Umstrukturierung des Trainings-/Wettkampfplanes absolvierte er nur einige Disziplinen. Dabei gelangen ihm mit 11.54sec auf 100m und 6.24m im Weitsprung neue Bestleistungen und die Technikumstellung zeigt sich langsam, aber sicher. Kugelstoßen mit 13.75m und Diskus mit 39.70m waren solide Ergebnisse, wobei hier noch an der Technik gearbeitet wird. Im Stab sprang er erstmal einen härteren Stab und überwand 3.80m. Das Highlight setzte er im Speer, als er endlich seine Trainingsleistungen umsetzen konnte und mit 59.46m sich deutlich steigerte. Bei ihm liegt der Fokus auf den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Wesel. Möglicherweise wird er auf dem Weg dorthin noch auf den Deutschen Einzelmeisterschaften in Hürde und Speer starten.

Die LAG bedankt sich bei allen Helfern, Kampfrichtern, Riegenführern, Athleten und Betreuern für diese gelungenen Meisterschaften!

Foto: Lukas

Oberbayerisches Gold für Leoni Ostler und Lena Grünauer!

Erfolgreiche oberbayerische Meisterschaften der U20/U16.

Unsere Jüngste, Lena, und die Älteste, Leoni, holen die oberbayerischen Titel nach Garmisch.

Lena, als 2005er bei den ein Jahr Älteren gestartet, gewinnt den Weitsprung mit neuer Bestleistung von 4.98m - die 5m sind nun in greifbarer Nähe. Dazu läuft sie das erste Mal 100m und erzielt 13.30sec, was im Finale Platz 5 bedeutet.

Ebenfalls bei der W14 überzeugen Dani mit Platz 3 im Speerwurf (erstmals über 30m), Platz 4 über die Hürden (Bestleistung in 12.92sec) und 4.60m im Weit (Platz 7) sowie Nicole mit 4.33m im Weit und 14.14sec über 100m. Gemeinsam mit Sara kommen sie im ersten Staffelrennen nach 52.61sec ins Ziel - Platz 3. Sara läuft die 100m zudem gut in 13.34sec und verpasst nur knapp den Endlauf. In der W15 steigert sich Sina auf 10.98m im Kugel und erreicht Platz 3 mit dem Diskus. Michelle wird Dritte im Speerwurf mit ca 34m. Andrea erzielt ebenfalls Bestleistung im Kugel und Speer.

Leoni startet in der U20 und gewinnt die 800m in einem packenden Duell in 2:30min. Dazu wird sie nur eine halbe Stunde später Zweite über die 3000m. Ein erfolgreicher Tag für die LAG!!!

Staffelgold für Lena, Amelie, Mila und Jule

Philipp Eissler und Lena Erhardt, diese beide Namen sind zur Zeit Garanten für Podestplätze bei den Sportfesten. Während Lena beim Dreikampf über die Sprint- und Hürdenstrecke  und im Sprung glänzt, liegen Philipps Stärken im Sprung und Wurf. Für Philipp gab es beim Dreikampf mit 9,78sek auf die 50m Hürden, 3,96m im Weitsprung und 37,50m im Ballwurf die Goldmedaillie. Lena lief in 8,73sek die 50m Hürden, sprang 3,85m weit, warf 21,50m und holte sich verdient die Bronzemedaillie ab. 

Bei der 4x50m Staffel gaben die 4 Mädels Lena, Amelie, Mila und Jule richtig Gas und gewannen in 31,51sek mit riesigem Vorsprung Gold. Diese Zeit ist für diese Alter richig schnell und vielversprechend für die Zukunft!

Dass alle gemeldeten U12 LAG Athletinnen und Athleten auch beim 800m Lauf freiwillig komplett an den Start gingen, freute Trainerin Kerstin Ostler besonders. Überragend auch hier Philipp Eissler, Platz 1 in 2:46,47min, Lena Erhardt, Platz 1 in 2:.55,74min, Luis Wolf, Platz 2 in 2:51,00min, Jule Geidner, Platz 3 in 2:57,51.

09.06.2018

Lena Grünauer überzeugt in Peißenber

Erste Meldung aus Peißenberg von den Kreismeisterschaften der U14. Bei heißem Wetter wird Lena vierfache Meisterin (bei vier Starts) und springt mit 4.94m im Weitsprung immer näher an die 5m ran. Dazu Bestleistung mit 1.38m im Hochsprung. Sie gewinnt auch die Hürden und die 75m. Annika hat Pech mit drei übertretenen Sprüngen im Weit, kann aber im Sprint über 75m und im Ballwurf je Bronze gewinnen. Georgi macht leider Bekanntschaft mit dem Ständer der Hochsprunganlage, steigert aber seine Bestleistung um 16 (!)cm auf 1.32m und holt ebenfalls Bronze. Dazu Bestleistung im Sprint (Platz 5) und Weit (Platz 4). Ein Bericht zum Nachwuchs der U12 folgt! Ausblick: es waren tolle Leistungen im Dreikampf und 800m.

Unsere Nachwuchsläufer räumen ordentlich ab

LAG Nachwuchs mit großer Beteiligung in Iffeldorf beim Osterseenlauf: Mit drei Pokalen für Platz 1 in den jeweiligen Altersklassen glänzten Leoni, Philipp und Elena, Lisa H. freut sich über die Silbermedaille und Jakob, Lena und Lisa E. nehmen eine Bronzemedaille mit nach Hause. Bei schönstem Sommerwetter vertrieben sich die jungen Sportler mit Baden am nahgelegenen See sowie einer Partie Fußball kurzweilig die Wartezeit bis zur Siegerehrung. Danke an die Veranstalter vom TSV Iffeldorf für die schöne Laufveranstaltung!

Schüler-Sportfest in Geretsried

Unser LAG Nachwuchs konnte sich in Geretsried bei sonnigem Wetter und bester Stimmung beim Dreikampf (Laufen/ Springen/ Werfen) und beim abschließenden 800m Lauf mit den Sportlern der anderen umliegenden Vereine messen. Mit 13 Talenten aus der Trainingsgruppe U12/ U10 von Kerstin Ostler war die LAG am Start. Einige Athleten/innen stachen durch hervorragende Leistungen beonders hervor.

Lena Erhardt stellte mit rasanten 7,78sek auf die 50m die Tagesbestzeit bei den Mädchen und brillierte auch mit 4,20m im Weitsprung. Zusammen mit einer soliden Wurfleistung reichten die erkämpften Punkte locker für Platz eins im Dreikampf. Auch den 800m Lauf gewann die Elfjährige in 3:01min souverän.

Ebenfalls mit zwei mal gold glänzte der LAG Floh, Elena Guggemoos. Mit Ihren 8 Jahren und sichtbarer Freude am Sport sowie viel Bewegungstalent hatte sie beim Dreikampf die Nase vorn. Für ihr Alter mit unglaublichen 3:09min beim 800m Lauf konnte sonst niemand mithalten und unangefochten lief Elena nach zwei Sportplatzrunden ins Ziel.

Mit Philipp Eissler, der mit riesigem Vorsprung den 800m Lauf gewann, wächst in der LAG ein weiteres Lauftalent heran. Leider versagte die Zeitnahme bei diesem Rennen und für Phillipp, der weit unter der 3 Minuten Marke gelegen haben dürfte, gab es keine Siegerzeit. Aber Philipp hat nicht nur Ausdauer, eine starke Wurfleistung mit 38 Metern sowie 4m im Weitsprung und schnellem Sprint sind schon heute gute Bausteine für einen zukünftigen Mehrkämpfer. Platz zwei hieß es am Ende im Dreikampf für Phillipp. 

Einen weiteren ersten Platz im Dreikampf holte sich Mila Schlecht. Bei den 800m Läufen errangen verdient Lisa Helmreich die Goldmedaille, Mia Stöckel, Johanna Guggemoos, Emmy Raubal jeweils in ihren Altersklassen die Silbermedaille und Luis Wolf lief sich mit starken 2:59 Minuten zu Bronze.

Wettkampf in Oberschleißheim 09. MAI

Wieder hervorragende Leistungen der LAG Mehrkämpferinnen

Am letzten Sonntag fanden in Oberschleißheim die Oberbayerischen Blockmeisterschaften sowie ein Förderwettkampf für die Mitglieder des Oberbayerischen Förderkaders und ein BLV Förderwettkampf für die Bayerischen Mehrkämpfer statt.

Für die LAG waren Lena Grünauer, Daniela Gauler, Sina und Lukas Radis am Start.

Lena brachte über die 75 m, die 60 m Hürden und im Weitsprung hervorragende Leistungen. Sie siegte in allen drei Disziplinen, wobei ihr im Hürdenlauf eine enorme Leistungsverbesserung um 3/10 sec gelang. Es begann mit dem Weitsprung. Alle ihre Versuche hätten zum Sieg gereicht. Im zweiten Versuch schaffte sie 4.82 m, 38 cm weiter als die 2. Melanie Geringer vom TSV Mühldorf. Es folgte der 60 m Hürdenlauf. 27 Mädchen traten hierzu an. Darunter auch ihre Freundin Sofie Gröninger von der LG Sempt. Beide Mädchen fighteten im letzten Zeitlauf um den Sieg. Sie kamen zeitgleich mit für diese Jahreszeit unglaublichen 9.73 sec ins Ziel. Dies bedeutet für beide Platz 3 in der aktuellen deutschen Bestenliste, nur 0,05 sec hinter Platz 1. Zu guter Letzt kam es zu einem weiteren heißen Duell im 75 m Lauf zwischen Lena und Carolin Ostertag vom TSV Trudering. Mit 10,14 sec siegte Lena vor Carolin, die 10,16 sec erzielte.

Eine Altersklasse höher starteten Daniela Gauler in der Klasse W14 und Sina Radis in der Klasse W15 jeweils im Block Sprint/Sprung. Der Block Sprint/Sprung besteht aus 100m, 80 m Hürden, Weit- und Hochsprung, sowie dem Speerwurf. Beide Mädchen verbesserten sich gegenüber ihrem Wettkampf vor einer Woche in Freising. Daniela schaffte mit 2372 Punkten insgesamt Platz 6 (100m 14,0 sec; 80m H 13,22 sec; Weitsprung 4,04 m; Hochsprung 1,40 m und Speerwurf 29,25 m). Sina Radis erreichte Platz 10 (100m 15,38 sec, 80mH 13,57 sec; Weitsprung 4,19 m; Hochsprung 1,48 m und Speerwurf 27,22 m). Beide hatten im Disziplinbereich Hürde und Speerwurf ihre Stärken. Für Lukas Radis waren in der Klasse U18 die Disziplinen 110 m Hürden, Diskus und Stabhochsprung als 1. Test für den Zehnkampf ausgeschrieben. Zwischen Leander Schweitzer von der LG Sempt und Lukas kam es zu einem einen Kopf an Kopf Wettkampf in dem Lukas nur um 3 Punkte unterlag. Seine Ergebnisse lauteten: 110 m Hürden 15,64 sec, Diskus 41,38 m (neue Bestleistung) und Stabhochsprung 3,65 m. Es ist noch viel Luft nach oben vorhanden.

Bericht: Peter Gnilka, Foto: Lena

Peter Gnilka als Ehrenmitglied ausgezeichnet

02. Mai 2018
Bericht des Bayerischen Leichtathletikverbandes zur Arbeit des Oberbayerischen Verband:

Für Jochen Schweitzer, der den Bezirk seit 2013 führt, ist die Arbeit "an der Basis" trotz seiner Aufgaben beim Deutschen Leichtathletik-Verband eine Herzenangelegenheit. Seit seiner Amtsübernahme habe der Oberbayern auch für andere Bezirke Maßstäbe gesetzt, betonte BLV-Vize Neubauer in seinem Grußwort. " Die Oberbayern sind ohne Zweifel der Klassenprimus im Freistaat", verglich Neubauer die Bemühungen des Teams um Jochen Schweitzer. Ziel müsse es nun sein, dass alle bayerischen Bezirke in Zukunft noch enger zusammenarbeiten und sich gegebenenfalls die vielfältigen Bemühungen der Oberbayern zum Vorbild nähmen.

Der alte und neue Bezirksvorsitzende betonte in seinem Rechenschaftsbericht, dass er sich darüber freue, den "schlafenden Riesen" Oberbayern mit seinen 44 000 Leichtathleten in 340 Vereinen zusammen mit einem hoch motivierten und kompetenten Team wieder zum Leben erweckt zu haben. Schweitzer führte als Beispiele die Kreisreform an, die mittlerweile auch in anderen Bezirken ein Thema geworden sei, die damit einhergehende Reform der Kreis- und der Bezirksfinanzen, die Qualitätssteigerung im Wettkampfwesen und im Veranstaltungsmanagement durch die Anschaffung zweier hoch moderner Zeitmesssysteme sowie den Umbau des E-Kaderwesens. Auch im Lehrwesen sei eine deutliche Qualitätssteigerung festzustellen gewesen. Die Meisterschaftspalette umfasse inzwischen auch sämtliche Straßenlaufveranstaltungen und selbst im Statistikbereich konnten die Serviceleistungen ausgebaut werden.

"Um diese Arbeit zum Wohle unserer Mitglieder zu leisten, bedarf es einer großartigen Arbeit unserer Vereine an der Basis", lobte Schweitzer. Auch in der Bezirksvorstandschaft gebe es eine Reihe von „Verrückten“, durch deren Tätigkeit die Leichtathletik in Oberbayern getragen und zukunftsfähig gemacht werde.

Quasi als i-Tüpfelchen auf diese erfreuliche Bilanz durfte Jochen Schweitzer zwei Ikonen der oberbayerischen Leichtathletikszene zu Ehrenmitglieder des Bezirkes ernennen. Peter Gnilka, langjähriger Jugend- und Schülerwart, sowie Manfred Schönbeck, EDV-Spezialist und in vielen verschiedenen Positionen tätig, wurden von ihm zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Bild: Jochen Schweitzer (l.) mit Peter Gnilka

 

Leoni Ostler gewinnt Gesamt-Damenwertung beim Weilheimer Aulauf

Am 01. Mai findet traditionell seit vielen Jahren in Weilheim der Aulauf statt. Seit vielen Jahren ist diese Veranstaltung ein fester Bestandteil im Wettkampfkalender von Leoni Ostler. Auch wenn sich die 19-Jährige zur Zeit unter anderem im Stadion am Gröben auf der Bahn schon auf die kürzeren Strecken bis 3.000m vorbereitet, war die Teilnahme Ehrensache. Mit einigem Vorsprung bei kühlen Temperaturen sicherte sich die Läuferin der LAG Garmisch-Partenkirchen in 20:50min den Platz ganz oben auf dem Podest. Die Siegerehrung wurde vom Deutschen Meister über 400m, Johannes Trefz, vorgenommen. Dazu gab es Blumen für die schnellsten Frauen -passend zum 1. Mai.

Grandioser Start in die Leichtathletiksaison

Letztes Wochenende fand quasi für ganz Leichtathletik Deutschland der Start in die Leichtathletik Saison statt. Dazu gehörten auch einige Jugendliche der LAG Garmisch-Partenkirchen.

Andrea Birkner, Daniela Gauler, Sina Radis und Michelle Reinhard kämpften bei den Blockmeisterschaften in Freising in den Bereichen Sprint/Sprung und Wurf gleichzeitig auch um Qualifikationsverbesserungen zur Teilnahme an den in Garmisch-Partenkirchen stattfindenden Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften.
Ab Besten gelang dies der Jüngsten, Daniela Gauler (ihr fehlte noch die Qualifikationsnorm).
Mit 2347 Punkten gewann sie den Block Sprint/Sprung und setzte sich damit auf Platz 1 der aktuellen Deutschen Bestenliste in der Klasse W14. (Einzelleistungen: 100 m 14,22 sec; 80 m H 13,35 sec; Weitsprung 4,57 m; Hochsprung 1,40 m und Speerwurf 22,86 m). Ihr am nächsten kam Michelle Reinhard in der Klasse W15. Mit 2323 Punkten wurde sie 4., was in der Deutschen Bestenliste immer noch zu Platz reichte. (Einzelleistungen: 100 m 14,35 sec; 80 m H 13,36 sec; Weitsprung 4,32 m; Hochsprung 1,28 m und Speerwurf 32,53 m),
Andrea Birkner und Sina Radis kämpften im Block Wurf. Andrea erreichte 1888 Punkte und damit Platz 2, Sina Radis verpasste den angepeilten Sieg durch 3 ungültige versuche im Diskuswerfen. Ihre Punktzahl von 1753 reichte dadurch nur für Platz 4.
Gleichzeitig wurde für die Altersklassen M13/W13 und jünger in Aschheim Vierkämpfe in den Disziplinen 75 m, Weitsprung, Hochsprung und Ballweitwurf durchgeführt. Hier trafen unter anderem auch die besten Mädchen des Oberbayerischen Förderkaders auf einander. Sofie Gröninger, Lena Grünauer, Nathalie Leibiger und Carolin Ostertag wollten den Sieg unter sich ausmachen. Alle Vier waren auch im Ostertrainingslager in Ravenna und sehr gut vorbereitet. Jede der Kontrahentinnen hat eine oder zwei Spezialdisziplinen und so kam es darauf an in den schwächeren Bereichen nicht allzu weit ab zu fallen. Sofie Gröninger gewann auf Grund ihres sehr guten Wurfpotenzials mit 1868 Punkten vor unserer Lena Grünauer mit 1792 Punkten. Nathalie Leibiger (beste Hochspringerin mit 1,45 m) wurde 3. Und Carolin mit 1754 Punkten 4.
Unsere Lena war jedoch sowohl im Sprint (75 m in 10,02 sec) und im Weitsprung mit 4,83 m die überragende Teilnehmerin. Mit ihrer Sprintleistung liegt sie derzeit unangefochten auf Platz 1 der Deutschen Bestenliste (0,14 sec. vor Platz 2). Beim Weitsprung reicht es immerhin noch zu Platz 6 und im gesamten Vierkampf zu Platz 9. Erwähnenswert ist durchaus auch ihr Hochsprung von 1,36 m, der noch einen gehörigen Spielraum nach oben offenbarte. Einziger Schwachpunkt war der Ballwurf mit 22,0 m. Er wird nicht mehr vorkommen.
Erste Wettkampfversuche für die LAG unternahmen auch Marcel Neumann im Dreikampf der Klasse M12 und Georgi Ivanov im Vierkampf der Klasse M13. Für sie waren Wettkämpfe in dieser Größenordnung noch Neuland. Marcel erreichte mit 874 Punkten Platz 16 und Georgi mit 1217 Punkten Platz 14. Marcel startete zum Abschluss noch über einen separat ausgeschriebenen 800 m Lauf, in dem er von 31 gestarteten Läufer Platz 14 erreichte.
In der Klasse der männlichen Jugend U18 startete Lukas Radis in Zorneding in die Freiluftsaison. Für ihn standen am Sonntag die Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer auf der Tagesordnung. Die Tage zuvor (Freitag/Samstag) verbrachte er in Oberhaching bei einem Mehrkampflehrgang, so dass die optimale Frische nicht ganz vorhanden war. Trotzdem gab es nach Aussagen unserer Wurftrainerin Anja Reinhard ganz ordentliche Ergebnisse. Platz 3 mit 12,16 m im Kugelstoßen, Platz 2 mit 37,39 m im Diskuswerfen und Platz 1 mit 49,24 m im Speerwerfen.

27.04.2018 Peter Gnilka

Staffel-Silber beim großen Lindhallensportfest!

Diese jungen Damen sollte man sich schon mal merken!

Beim wohl größten Hallensportevent im Süddeutschen Raum, dem Werner-von Linde-Sportfest, erreichten die meisten der Nachwuchstalente aus unseren Reihen einen der heiß begehrten Plätze im Endlauf. In der Altersklasse U12 flog die 11-jährige Lena Erhardt nur so über die Hürden und stand nach einem packenden Endlauf - Finale auf dem Stockerl und konnte sich über die Bronzemedaillie freuen.

Im abschließenden 5x50m Pendel - Staffellauf gaben alle fünf Staffel - Mädls nach einem langen Tag in der Halle noch einmal richtig Gas und mussten sich am Ende unter 13 Staffeln nur Oberhaching geschlagen geben. Silber für (von links nach rechts) Katharina Winterle, Lena Erhard, Jule Geidner, Mila Schlecht und Amelie Grüner!

Lena Grünauer räumt ab

Das Linde Sportfest ist erfolgreich zu Ende gegangen. Zweimal Gold für Lena Grünauer (U14) überragend beim 60m und Weitsprung. Silber für Leoni Ostler über die 800m, Silber für Daniela Gauler über die 60m Hürden und Bronze für Sina Radis im Hochsprung mit übersprungenen 1m50.

Hallensportfest in Peiting

Laufen, 5er Sprunglauf und Medizinballstoßen, das können unsere Nachwuchssportler - und zeigten das auch mit durchweg vorderen Plätzen beim Hallensportfest in Peiting.
Den größten Einzelerfolg schaffte die 8-jährige Elena Guggemoos (stehend, 3. von links). Immer mit einem breiten Lachen im Gesicht zeigt das jüngste Bewegungstalent in der Gruppe von Kerstin, wie man mit Freude am Sport Höchstleistungen erreichen kann. In der größten Riege mit über 30 Kindern stand Elena am Ende ganz oben bei der Siegerehrung!

Bronze für Leoni bei den Oberbayerischen Crossmeisterschaften

Freude bei Leoni Ostler an diesem Wochenende. Bei den Oberbayerischen Crosslauf Meisterschaften in Bad Aibling lief die 19 Jährige nach 3,6 km als Drittschnellste der weiblichen U20 durchs Ziel und holte sich damit die Bronzemedaille. Die Läuferinnen an der Startlinie kennen sich bereits seit vielen Jahren gut und bei diesem Lauf stand das Duell um Platz 3 mit Franziska Unterreitmeier schon im Vorfeld als Herausforderung für Leoni an. Platz 1 ging wie erwartet an die Nigerianerin Louisa Omoyuri, Stadtwerke München, vor Luisa Paller vom Laufclub Bad Tölz.

Munic Indoor

Beim internationalen Munich Indoor gab es für die LAG Athleten zu feiern. Besonders unsere Jüngste, Lena, zeigte einen Leistungssprung. Zuerst wurde sie Zweite über die 60mHürden und verpasste ihre Bestzeit nur knapp, allerdings wurde dieser Wettbewerb parallel zum Weitsprung ausgetragen und dort zeigte sie gleich im ersten Versuch eine Bestleistung mit 4.67m. Der weiteste Sprung war dann im fünften Versuch mit 4.77m - und das Schönste: Alle ihrer sechs Sprünge waren eine Steigerung ihrer alten Bestleistung von 4.47m. Im Vorlauf der 60m wurde mit 8.36sec eine neue Bestleistung gemessen - 3/10 schneller als letztes Jahr. Im Endlauf konnte sie dies ebenfalls bestätigen und gewann ihre Altersklasse mit 8.37sec. Dabei hatte sie mehr als 3/10 Vorsprung auf die Zweite. Eine Altersklasse höher, in der W14, konnte Daniela ihre starke Hürdenzeit vom Wettkampf im Januar bestätigen und gewann mit 9.87sec die 60mHürden. Zudem zeigte auch sie mit 4.61m eine Bestleistung im Weitsprung und verpasste nur um 2/100 den Endlauf über 60m in 8.66sec. Nicole zeigte mit 4.10m endlich den ersten "4rer" Sprung und verpasste ebenfalls nur knapp den Endlauf über 60m. Dabei traute sie sich aber auch das erste Mal über die 60mHürden. Johanna scheiterte ganz knapp an den 4m im Weitsprung und zeigte eine gute Leistung über 60m und 60mHürden. Für Alex wurden 4.20m gemeßen und er erreichte damit Platz 7 bei der M13. In der W15 konnte Michelle eine neue Bestleistung in 9.78sec über 60mHürden aufstellen und damit Platz 7. Zudem sprang sie 4.44m im Weitsprung. Sina lief 10.36sec auf 60mHürden und sprang 4.48m (Bestleistung). Unser ältester teilnehmender Athlet, Lukas, startete in drei Disziplinen. Zuerst sprang er mit 6.04m auf den zweiten Platz beim Weitsprung. Parallel dazu lief er die 60mHürden in 8.66sec und erreichte ebenfalls Platz Zwei. Im Vorlauf über 60m kam er nach 7.69sec ins Ziel und verzichtete auf den Endlauf.

Insgesamt starke Leistungen der Athleten, die zeigen, dass die Trainingsgestaltung auf dem richtigen Weg ist.
Foto: Lena beim Endlauf über 60m, in Führung liegend im roten Trikot.

Leoni Ostler fährt mit dem Kader des BLV Laufteam ins Trainingslager nach Kroatien

Die BLV Osterlaufcamps haben eine langjährige und erfolgreiche Tradition und sind eines der zentralen Förderangebote für alle Laufkader und leistungsstarken Gäste.
In stets betreuten, harmonischen Kleingruppen mit adäquaten Trainingspartnern werden nach der Hallen und / oder Cross-Saison die Basics für einen erfolgreichen Sommer gelegt. Ostern 2018 wird es nach Kroatien gehen. Vor Ort gibt es alles, was das Sportlerherz begehrt. Eine 400 Meter-Laufbahn, ein großer Kraft/Fitnessraum und ein 25-Meter-Hallen-Schwimmbad gehören direkt zum Hotel. Die Laufstrecken beginnen direkt am Quartier.
Das heißt, dass es für Leoni erstmalig seit vielen Jahren nicht mit dem Heimatverein nach Ravenna in Italien geht, da diese beiden Trainingslager genau gleichzeitig stattfinden. Der LAG Verantwortliche, Peter Gnilka weiß jedoch um die Ehre für Leoni, dort mittrainieren zu dürfen und ist immer stolz auf alle seine Athleten, die die Chance zur Förderung in Kadermaßnahmen bekommen.

E-Kader Vergleichskampf 16.Dezember 2017

"Da lacht das Trainerherz :)" Beim E-Kader Vergleichswettkampf in der Linde Halle München konnten Lena mit Platz 2 und Daniela mit Platz 5 tolle Platzierungen erreichen. Teilnahmeberechtigt waren alle Mitglieder des oberbayerischen Förderkaders, welche einen Fünfkampf absolvierten. Dieser bestand aus Kugelstoß rechts und links (Versuche wurden addiert), 5er Hopp, 30m mit fliegendem Start, 50m Hindernis und Medizinball (2kg) schocken.

Lena konnte die Sprintdisziplinen (30m in 3.74sec und 50mHindernis in 8.30sec) sowie den 5er Hopp mit 11.35m für sich entscheiden. Im Medizinball erreichte sie Platz zwei mit 11.80m und in der noch kaum trainierten Disziplin Kugelstoß immerhin zusammengerechnet 12.06m. Insgesamt erzielte sie damit Platz 2 (2601 Punkte) mit lediglich 37 Punkten Rückstand auf die Erste und knapp 200 Punkten Vorsprung auf die Dritte.

Daniela konnte mit starken 12.30m im Medizinball überzeugen, zudem zeigte sie gute 11.41m im 5er Hopp. Das ebenfalls ungewohnte Kugelstoßen absolvierte sie mit zusammengerechnet 11.78m. 30m fliegend sprintete sie in 4.06sec sowie die 50m Hindernis in 8.66m. Gesamt erreichte sie damit Platz 5 (2452 Punkte). Peter und Franzi waren sehr zufrieden, das Wintertraining zeigt seine erste Wirkung :)

Olympia Alm Cross im Olympia Park München

Zum 4. Mal fand der Olympia Alm Cross mit hochkarätigen Sportlern aus der internationalen Laufszene oben auf dem Hügel im Olympiapark statt. Franzi Kieweg und Leoni Ostler begaben sich bei winterlichen Temperaturen und Dauerregen auf den zum Acker mutierten Parcours. Eigentlich im Sprint- und Sprungbereich zu Hause konnte sich auch Franzi dem Charme des Alm Crosses nicht entziehen und ging auf der Jedermann- Crossstrecke über 3.300m an den Start. Die 24 Jährige sah die Teilnahme als flotte und anstrengende Trainingseinheit und kam nach 17:03 Minuten zufrieden in Ziel. Vereinskameradin Leoni Ostler wagte sich als einzige Starterin aus dem Jugendbereich unter die lizenzierten Starter im Top-Lauf. Wie erwartet hatte Leoni mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun, lief aber mit einer Zeit von 29:24 Miunten über die 6.600m Strecke ein starkes Rennen und brauchte sich nicht zu verstecken. 

Teufelsberg Crosslauf

Endspurt bei den Crossläufen... . Keine 23 Stunden nach dem Teamlauf stand Leoni Ostler wieder an der Startlinie. Heute ging es mit vier langen Steigungen am Teufelsberg über äußerst anstrengende 4.700m. Zwischen hochkarätiger Konkurrenz erreichte Leoni als gesamtfünfte Frau und Siegerin in ihrer Altersklasse U20 das Ziel. Für die 18-Jährige steht nächste Woche noch der Olympia Alm Cross im Terminkalender, bevor sie bis zum Silvesterlauf eine Wettkampfpause einlegt.

Teamlauf in Penzberg

Leoni Ostler und Lisa Helmreich gewinnen gemeinsam den bronzenen Pokalschuh beim Teamlauf. Zusammen durften die beiden Läuferinnen bis 28 Jahre alt sein, um in dieser Altersklasse starten zu können. Im Wechsel liefen die Athleten insgesamt 4 600m- Wiesencrossrunden. Leoni mit 18 Jahren und Lisa mit ihren jungen 9 Jahren hatten das Team mit der größten Altersdifferenz gestellt -keine leichte Herausforderung für Lisa, mit den deutlich älteren Konkurrentinnen mitzuhalten. Beide Mädels gaben alles und liefen gemeinsam Hand in Hand zu Platz 3 die letzten Meter in den Zieleinlauf.

Trainingszeiten & Kontakt
Trainingszeiten:

Trainingszeiten LAG Garmisch-Partenkirchen - Sommertraining im Stadion am Gröben

Montag
17.30-19.30 Uhr Jahrgang 2004 und älter

18.00-19.30 Uhr Jahrgang 2005-2008 


Dienstag
16.30 bis 18 Uhr Jahrgang 2009 und jünger
17.30 bis 19.30 Uhr Jahrgang 2004 und älter


Mittwoch
17.30 - 19.30 Uhr Jahrgang 2004 und älter

18.00-19.30 Uhr Jahrgang 2005-2008
Donnerstag
17.30-19.30 Uhr Jahrgang 2004 und älter


Freitag
16.30 bis 18.00 Uhr 2009 und jünger
17.30 bis 19.30 Uhr 2004 und älter
18.00-19.30 Uhr Jahrgang 2005-2008

Bei Fragen zur genauen Gruppeneinteilung oder Trainingszeiten bitte Kontakt aufnehmen unter info@lag-gap.de oder geschaeftsstelle@tsv-partenkirchen.de

 

Ansprechpartner/in:
Peter Gnilka
Tel. 08821-55785
Email: info@lag.gap.de
LAG Garmisch-Partenkirchen: www.lag-gap.de
Sportstätte:
Sportstadium am Gröben, Maximilianstraße , 82467 Garmisch-Partenkirchen
Zugspitzrealschule, Gamsangerweg 1, 82467 Garmisch-Partenkirchen
St. Irmengard-Schule, Hauptstraße 45, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Nach Oben
Kontakt

TSV 1899 Partenkirchen e.V.
Büro im Vereinsheim
Kainzenbadstraße 2a
D-82467 Garmisch-Partenkirchen

Bürozeiten:
Montag von 9.00-12.00 Uhr

Mittwoch von 14.00- 17.00 Uhr

Freitag von 9.00- 12.00 Uhr

In dringenden Fällen bitte eine Email an geschaeftsstelle@tsv-partenkirchen.de

Tel.: +49 (0)8821 / 7302593

Liegenschaften
Kursangebote